Tournament of Books 2015
 
 

Special Offers see all

Enter to WIN a $100 Credit

Subscribe to PowellsBooks.news
for a chance to win.
Privacy Policy

Visit our stores


    Recently Viewed clear list


    Original Essays | January 5, 2015

    Frances E. Jensen: IMG What You Don't Know about the Teenage Brain



    Things were changing in our household: the teen years had intruded into our otherwise harmonious, do-as-mom-tells-you relatively orderly world. As... Continue »

    spacer

German Language Edition

$60.18
New Spiral
Ships from International Warehouse (read more)
Add to Wishlist
available for shipping only
Not available for In-store Pickup
Qty Store Section
6 International Warehouse Foreign Languages- German- Biologie- Health and Medicine

Zell- Und Gewebekultur: Von Den Grundlagen Zur Laborbank

by

Zell- Und Gewebekultur: Von Den Grundlagen Zur Laborbank Cover

 

  1. This particular item is stocked in an International Warehouse and will ship separately from other items in your shopping cart.

Synopses & Reviews

Publisher Comments:

Dieses Lehr- und Methodenbuch soll Studenten der Biologie, Medizin, Pharmazie oder Biotechnologie wie auch Wissenschaftlern und technischen Assistenten einen umfassenden Einblick in die Zell- und Gewebekultur vermitteln. Die theoretischen Grundlagen wurden verstärkt herausgearbeitet und relevante Gesetzesvorschriften aktualisiert. Praktische Tipps und Tricks in einer labor- und leserfreundlichen Aufmachung dienen dazu, die tägliche Routine im Zellkulturlabor zu erleichtern. Es sind vor allem die leicht nachvollziehbaren "Man-nehme"-Vorschriften, die den praktischen Wert des Buches ausmachen und zu weiterführenden experimentellen Ansätzen anregen. Exemplarisch werden die wichtigsten Grundoperationen in der Zellkultur behandelt, sodass sich auch Anfänger bei der Kultivierung tierischer und pflanzlicher Zellen gut mithilfe des Buches einarbeiten und informieren können. Der Info-Anhang enthält stöchiometrische Rechenbeispiele, ein hilfreiches Glossar, weiterführende Literaturhinweise und Adressen von Lieferfirmen mit Internetadressen. Die 6. Auflage wurde unter Mitarbeit von Prof. Gerhard Gstraunthaler, Innsbruck vollständig überarbeitet, erweitert und teilweise neu illustriert. Dabei wurde die bewährte Grundstruktur dieses Labor-"Klassikers" beibehalten und in 6 Überkapiteln zusammengefasst:  Allgemeine Grundlagen der Zell- und Gewebekultur Die Zelle und ihre Umgebung Routinemethoden zur allgemeinen Handhabung kultivierter Zellen Spezielle Methoden und Anwendungen Pflanzenzellkultur Glossar und Anhang  Die umfangreichen Literaturhinweise am Ende eines jeden Kapitels wurden auf den letzten Stand gebracht. Neu hinzugekommen sind Abschnitte über „Qualitätskontrolle in der Zell- und Gewebekultur" und „Standardisierung von Zellkulturen". Beide Kapitel sollen eine „good cell culture practice" propagieren und die Notwendigkeit einer ständigen Qualitätskontrolle und standardisierter Protokolle in der Zellkultur bewusst machen. Hierbei geht es um die verlässliche Nachvollziehbarkeit von Methoden und die damit verbundene Vergleichbarkeit von Ergebnissen. 

Synopsis:

Dieses Lehr- und Methodenbuch der Zell- und Gewebekultur soll Studenten der Biologie, Medizin, Pharmazie oder Biotechnologie wie auch Wissenschaftlern und technischen Assistenten die tägliche Routine im Zellkulturlabor erleichtern. Durch die labor- und leserfreundliche Aufmachung werden theoretische Grundlagen, relevante Gesetzesvorschriften und auch praktische Tipps und Tricks anschaulich vermittelt. Es sind vor allem die leicht nachvollziehbaren „Man-nehme"-Vorschriften, die den praktischen Wert des Buches ausmachen und zu weiterführenden experimentellen Ansätzen anregen. Exemplarisch werden die wichtigsten Grundoperationen in der Zellkultur behandelt, sodass sich auch weniger mit der Kultur tierischer und pflanzlicher Zellen Vertraute gut mithilfe des Buches einarbeiten, umfassend informieren und in die vielfältigen Vorschriften und Rezepte einlesen können. Der Info-Anhang enthält dazu stöchiometrische Rechenbeispiele bereit, ein umfangreiches Glossar, weiterführende Literaturhinweise und Adressen von Lieferfirmen mit Internetadressen.

About the Author

Prof. Dr. Toni Lindl, Studium der Chemie und Biologie  mit an der TH München und an der Universität Freiburg. Univ.-Assistent an der Univ. Konstanz und an der Universität Bonn. 1981 Gründung des privaten Institutes für angewandte Zellkultur in München (BMFT- u.BMBW-Projekte, Zellkulturgrundkurse). 1990 Berufung an die Fachhochschule Weihenstephan, 1995 Forschungsaufenthalt am Mass. Inst. f. Technology, Cambridge, Mass., USA. Univ.-Prof. Dr. Gerhard Gstraunthaler, geb. 1953 in Landeck/Tirol. 1972-1979 Studium der Mikrobiologie und Biochemie an der Universität Innsbruck. 1987 Habilitation für Physiologie mit bes. Berücksichtigung der Zellphysiologie, 1994 Titularprofessor am Institut für Physiologie der Medizinischen Universität Innsbruck. 1984/85 Forschungsaufenthalte an den National Institutes of Health, Bethesda, Md. und 1995 an der Colorado State University. Externer Lektor am Institut für Mikrobiologie der Universität Innsbruck, an der Sektion für Molekularbiologie des Biozentrums Innsbruck und an der Fachhochschule Management Center Innsbruck (MCI). Spezialgebiete: Zellphysiologie, epitheliale Zell- und Gewebekultur, Nierenbiochemie, Ersatzmethoden zu Tierversuchen.

Table of Contents

I Allgemeine Grundlagen der Zell- und Gewebekultur.- 1 Räumliche und apparative Voraussetzungen.- 1.1 Der Reinigungsbereich. 1.2 Der Vorbereitungs- und Verarbeitungsbereich. 1.3 Der Sterilbereich.- 2 Steriltechnik - Kontaminationen.- 2.1 Der Sterilbereich. 2.2 Laborreinigung. 2.3 Hygiene. 2.4 "Aseptische" Arbeitstechnik. 2.5 Sterilisationsverfahren. 2.6 Antibiotika (Verwendung von Antibiotika in der Zellkultur). 2.7 Mycoplasmen. 2.8 Kreuzkontaminationen.- 3 Sicherheit in der Zellkultur.- 3.1 Sicherheitsvorschriften und Entsorgung. 3.2 Generelle Probleme.- 4 Literatur.- II Die Zelle und ihre Umgebung.- 5 Zellbiologische Grundlagen der Zell- und Gewebekultur.- 6 Kulturgefäße.- 6.1 Züchtung von Zellen auf Glas. 6.2 Züchtung von Zellen auf Plastikmaterial. 6.3 Züchtung von Zellen auf anderen Materialien. 6.4 Spezielle Kulturgefäße. 6.5 Reinigung und Vorbehandlung von Glaswaren. 6.6 Vorbehandlung von Kulturgefäßen mit Polylysin oder mit Komponenten der extrazellulären Matrix zur Modifizierung der Oberflächeneigenschaften.- 7 Zellkulturmedien.- 7.1 Zusammensetzung der Medien. 7.2 Kurze Beschreibung der gebräuchlichsten Kulturmedien. 7.3 Herstellung gebrauchsfertiger Medien.- 8 Serumfreie Zellkultur.- 8.1 DMEM/Ham-F-12-Medium. 8.2 Zusätze zu serumfreien Medien. 8.3 Übergang von serumhaltigen zu serumfreien Medien. 8.4 Serumfreie und proteinfreie Kulturmedien. 8.5 Zusammenfassung: Allgemeine Grundsätze in der Herstellung und Verwendung von Zellkulturmedien.- 9 Physiologische Zellkulturparameter.- 9.1 Osmolarität. 9.2 Temperatur. 9.3 Oxygenierung. 9.4 pH-Wert und Pufferung.- 10 Reinstwasser für Zell- und Gewebekulturen.- 10.1 Verfahren der Aufbereitung, Vorbehandlung. 10.2 Reinstwasseraufbereitungssysteme. 10.3 Lagerung von Reinstwasser. 10.4 Wasser für Reinigungszwecke.- 11 Literatur.- III Routinemethoden zur allgemeinen Handhabung kultivierter Zellen.- 12 Mediumwechsel und Fütterungszyklen.- 12.1 Mediumwechsel bei Monolayerkulturen. 12.2 Mediumwechsel bei Suspensionskulturen.- 13 Subkultivierung/Passagieren.- 13.1 Subkultivierung von Monolayerkulturen. 13.2 Subkultivierung von Suspensionskulturen.- 14 Bestimmung allgemeiner Wachstumsparameter.- 14.1 Mikroskopische Betrachtung der Kulturen. 14.2 Bestimmung der Zellzahl (und Zellmasse). 14.3 Bestimmung allgemeiner Stoffwechselparameter. 14.4 Vitalitätstests.- 15 Einfrieren, Lagerung und Versand von Zellen.- 15.1 Einfrieren von Zellen. 15.2 Lagerung der Zellen. 15.3 Auftauen von Zellen. 15.4 Versand von Zellen. 15.5 Probleme mit Zellen.- 16 Qualitätskontrolle und Cell Banking.- 16.1 Qualitätskontrolle. 16.2 Cell Banking.- 17 Standardisierung in der Zellkultur (Good Cell Culture Practice).- 18 Literatur.- IV Spezielle Methoden und Anwendungen.- 19 Allgemeine Aspekte der Primärkultur.- 19.1 Anlegen einer Primärkultur. 19.2 Seneszenz und Zellalterung. 19.3 Apoptose in der Zellkultur. 19.4 Transformation und Immortalisierung. 19.5 Literatur.- 20 Spezielle Primärkulturen.- 20.1 Kultivierung von Herzmuskelzellen des Hühnchens. 20.2 Kultivierung von Herzmuskelzellen aus neonatalen Rattenherzen. 20.3 Primärkulturen aus frischen Hautproben (Biopsien) menschlichen Ursprungs. 20.4 Isolierung von Lymphozyten aus Vollblut mittels Dichtegradientenzentrifugation. 20.5 Primärkulturen aus Mäusecerebellum (Kleinhirn). 20.6 Primärkulturen von Hepatozyten. 20.7 Isolierung und Primärkultur von Endothelzellen. 20.8 Gewinnung einer Zellkultur aus soliden Humantumoren. 20.9 Gewinnung von Keratinozyten. 20.10 Literatur.- 21 Kultivierung spezieller Zelllinien.- 21.1 Mammaliazelllinien. 21.2 Kaltblütige Vertebraten. 21.3 Invertebraten 21.4 Insektenzellen für die biotechnologische Produktion rekombinanter Proteine (Sf9-Zellen aus Spodoptera frugiperda). 21.5 Literatur.- 22 Spezielle zellbiologische Methoden in der Zellkultur.- 22.1 Transfektion. 22.2 Klonieren. 22.3 Zellfusion, Hybridoma-Technik. 22.4 Zellsynchronisation. 22.5 Cytometrie/Cell Sorting. 22.6 Versuche zur in vitro-Toxizität. 22.7 Migrationsassays. 22.8 Chromosomenpräparation. 22.9 Literatur.- 23 Organkulturen.- 23.1 Präparation eines Säugerdünndarms als Beispiel für eine Organpräparation in der Pharmakologie. 23.2 Präparation eines peripheren Nerven (oberes Halsganglion) zur Messung der neuronalen Übertragung (Neurotransmission). 23.3 Leberschnitte in vitro. 23.4 Literatur.- 24 Stammzellen und Tissue Engineering.- 24.1 Adulte Stammzellen. 24.2 Embryonaler Stammzell-Test (EST) (Spezies: Maus). 24.3 Tissue Engineering und dreidimensionale Zellkultur. 24.4 Literatur.- 25 Massenzellkultur.- V Pflanzenzellkultur.- 26 Herstellung von Kulturmedien.- 27 Kalluskulturen.- 28 Suspensionskulturen.- 29 Isolierung von Protoplasten aus Pflanzenzellkulturen.- 29.1 Elektrofusion von Pflanzenprotoplasten. 29.2 Fusion von Protoplasten mittels Polyethylenglykol.- 30 Antherenkultur.- 31 Embryonenkultur.- 32 Einfrieren und Lagerung von Pflanzenzellkulturen.- 33 Literatur.- VI Glossar und Anhang.- 34 Glossar, kleines Zell- und Gewebekulturlexikon.- 35 Anhang.- 36 Lieferfirmen und Hersteller

Product Details

ISBN:
9783827417763
Subtitle:
Von den Grundlagen zur Laborbank
Author:
Gstraunthaler, Gerhard
Author:
Lindl, Toni
Publisher:
Spektrum Akademischer Verlag
Subject:
Life Sciences - Biology - General
Subject:
Laboratory Medicine
Subject:
Pharmacy
Subject:
Molecular biology
Subject:
Biologisches Labor
Subject:
Gewebekultur
Subject:
Massenzellkultur
Subject:
Pflanzenzellkultur
Subject:
Stammzellen
Subject:
Zellbiologie
Subject:
Zellkultur
Subject:
Cell biology
Subject:
Biological Techniques
Copyright:
Edition Description:
6. Aufl. 2008
Publication Date:
20080917
Binding:
Paperback
Language:
German
Illustrations:
Y
Pages:
448
Dimensions:
260 x 193 mm

Related Subjects

Zell- Und Gewebekultur: Von Den Grundlagen Zur Laborbank New Spiral
0 stars - 0 reviews
$60.18 In Stock
Product details 448 pages Spektrum Akademischer Verlag - German-Biologie-Health and Medicine 9783827417763 Reviews:
"Synopsis" by , Dieses Lehr- und Methodenbuch der Zell- und Gewebekultur soll Studenten der Biologie, Medizin, Pharmazie oder Biotechnologie wie auch Wissenschaftlern und technischen Assistenten die tägliche Routine im Zellkulturlabor erleichtern. Durch die labor- und leserfreundliche Aufmachung werden theoretische Grundlagen, relevante Gesetzesvorschriften und auch praktische Tipps und Tricks anschaulich vermittelt. Es sind vor allem die leicht nachvollziehbaren „Man-nehme"-Vorschriften, die den praktischen Wert des Buches ausmachen und zu weiterführenden experimentellen Ansätzen anregen. Exemplarisch werden die wichtigsten Grundoperationen in der Zellkultur behandelt, sodass sich auch weniger mit der Kultur tierischer und pflanzlicher Zellen Vertraute gut mithilfe des Buches einarbeiten, umfassend informieren und in die vielfältigen Vorschriften und Rezepte einlesen können. Der Info-Anhang enthält dazu stöchiometrische Rechenbeispiele bereit, ein umfangreiches Glossar, weiterführende Literaturhinweise und Adressen von Lieferfirmen mit Internetadressen.
spacer
spacer
  • back to top

FOLLOW US ON...

     
Powell's City of Books is an independent bookstore in Portland, Oregon, that fills a whole city block with more than a million new, used, and out of print books. Shop those shelves — plus literally millions more books, DVDs, and gifts — here at Powells.com.