25 Books to Read Before You Die
 
 

Recently Viewed clear list


The Powell's Playlist | August 8, 2014

Peter Mendelsund: IMG The Powell's Playlist: Water Music by Peter Mendelsund



We "see" when we read, and we "see" when we listen. There are many ways in which music can create the cross-sensory experience of this seeing...... Continue »
  1. $11.87 Sale Trade Paper add to wish list

spacer
Qualifying orders ship free.
$10.95
List price: $14.95
Used Trade Paper
Ships in 1 to 3 days
Add to Wishlist
Qty Store Section
1 Hawthorne Gay and Lesbian- Lesbian Mystery

Trick of the Dark

by

Trick of the Dark Cover

ISBN13: 9781932859829
ISBN10: 1932859829
Condition: Standard
All Product Details

Only 1 left in stock at $10.95!

 

 

Excerpt

Chapter 7

Once upon a time, Charlie had been more than a little in love with Dr. Corinna Newsam. There were several very good reasons behind an infatuation that had lasted for most of her first year at St Scholastikas College. Corinna, the colleges junior philosophy fellow, was the smartest woman shed ever met. She was also the least stuffy academic, the most challenging conversationalist and the most demanding teacher Charlie had encountered. She was charmed by Corinnas Canadian accent, in awe of her mind and attracted by her sardonic smile. The husband, four children and adamantine Catholicism were mere details that barely impinged on Charlies dreamy fantasies. And she never noticed that, like the family, she was entirely under Corinnas thumb.

And now she was going to have to pluck up the courage to call her. It wouldnt have been such a trial six months before, when Charlie had still been someone with a decent professional reputation, albeit tinged with a degree of notoriety. But now? Charlie stared at the phone and sighed.

“Oh, bugger,” Charlie muttered, reaching for the handset. This time of day, Corinna should still be in college.

“St Scholastikas College. How may I help you?” The burr of a local accent that sounded as if it had escaped from a BBC costume drama.

“Id like to speak to Dr. Newsam,” Charlie said, more brusque than shed intended.

“May I ask whos calling?”

“Dr. Charlotte Flint.”

“Dr. Flint? How nice to hear you. One moment, Ill see if Dr. Newsams available.”

Bloody Oxford. Never lets you go. Charlie waited, hollow silence in her ear. Nothing as tacky as canned muzak for her alma mater. Shed almost given up when she heard a sharp click followed by a familiar drawl. “Charlie? Is that really you?”

“Corinna,” she said, taken aback by the warmth she suddenly felt. “But youre not really surprised, are you?”

“That depends on why youre calling.”

The joust was on. Charlie felt tired at the thought of it. She moved in a different world these days, and she preferred it. “Im calling because you sent me a package of newspaper clippings,” she said. “About the trial of the two people who allegedly murdered Magdas husband on their wedding day.”

“Why would I do that?” Corinna sounded as if this were no more important than a routine tutorial inquiry about some detail of an essay.

“I think it was a challenge, Corinna. Given what you sent, would I be able to figure out who had sent it? And why? You did it because youre a philosopher. Youve grown so accustomed to setting everyone tests and challenges that youve forgotten how to ask a straight question.”

“And what could my motivation for such a challenge possibly be?” Charlie thought she could hear tension in Corinnas voice now, but she couldnt swear to it.

“Im not sure,” she said. “But I did track down one photograph that gave me pause. I think if I was a mother and my daughter was running around with Jay Macallan Stewart, Id be shouting for the cavalry. Now, I know Im not everybodys idea of the cavalry, but Im probably all you could think of at short notice.”

There was no humour in Corinnas laugh. “I thought my memory was still reliable. You always had a gift for investigation and resolution. Its good to see the years have only sharpened it. Well done, Charlie.”

“Whats all this about, Corinna? Apart from me being your self-fulfilling prophecy?”

“I need your help.”

Charlie sighed. “Its seventeen years since I graduated, Corinna. You dont know anything about me.”

“I know enough, Charlie. I feel pretty certain youve got a burning desire to redeem yourself right now.”

Charlie closed her eyes and massaged her forehead. “Thats a little presumptuous, dont you think?”

A moments silence, then Corinna spoke crisply. “We know you here, Charlie. And there is a strong feeling among the senior members in college that you have been made a scapegoat. That you have in fact acted with honour and honesty. It may have been uncomfortable, but it was right to stand up for Bill Hoptons innocence when he was actually innocent. Its not your fault he went on his killing spree afterwards.”

“Some might disagree with you,” Charlie said, her voice weary. “Some might say it was his very experiences at the hands of those of us involved in law enforcement that sent him over the edge.”

“Speaking as a philosopher, I find that an untenable proposition,” Corinna said briskly. “Now, theres nothing we can do to help you professionally, obviously. Although Im sure, where influence exists, its being brought to bear. But what I can do is offer you the chance to be useful. To use your skills for good, if you like.”

Charlie didnt know why, but she felt like laying her head on the desk and weeping. “I dont have the faintest idea what youre on about, Corinna. And Im pretty sure I dont want to.”

“Charlie, we can help each other here. But a phone call isnt the way to do this. Come and talk to me. Come to Oxford for the weekend.”

“I dont think so, Corinna.”

“All Im asking is that you listen to me, Charlie. I understand the reason you do what you do. Its because you have a desire to protect the vulnerable. Right now, Charlie, my daughter has never been more vulnerable. Can your conscience really afford any more burdens?”

“Thats a very poor effort at emotional blackmail, Corinna.”

“You said yourself if you had a daughter who was running around with Jay Macallan Stewart, youd be shouting for help. Thats all Im doing here.”

“I understand that. But Im not the person to help with this. I dont know how to break up Magda and Jay Stewart.”

“Im not asking you to separate my daughter from Jay Macallan Stewart,” Corinna said, sounding ruffled for the first time. “I wouldnt be so crass. What Im asking is that you bring your talents to bear on uncovering that truth. At heart, this is about a miscarriage of justice. I thought you still cared about that kind of thing, Charlie.”

It doesnt take long for silence on a phone to loom large. After a few empty seconds, Charlie said, “I dont understand.”

“Paul Barker and Joanna Sanderson did not kill my son-in-law, Charlie. The jurys out today, the evidence is stacked against them. Theyre going to jail. And its wrong.”

“Havent you left it a bit late to try and drag me into this? If it was really about avoiding a miscarriage of justice, surely you should have called me weeks ago.”

Corinnas exasperated sigh was not unfamiliar to Charlie. “This hasnt exactly been easy for me. I thought it would be thrown out of court. I had no idea how far . . . Look, Charlie, what matters here is that the two people in the dock are innocent. They didnt kill Philip.”

Charlie couldnt help herself. “Who did?”

“Some things dont work over the phone. Come and talk to me, Charlie.”

Hook, line and sinker, Charlie thought. Here we go again.

What Our Readers Are Saying

Add a comment for a chance to win!
Average customer rating based on 3 comments:

Punxie, February 4, 2012 (view all comments by Punxie)
Die Psychiaterin Dr. Charlie Flint macht gerade schwierige Zeiten durch. Nachdem durch ihre Aussage ein Psychopath freigelassen werden musste, hat er vier Frauen ermordet. Charlie wird die Schuld daran gegeben, und sie wird daraufhin suspendiert.
Auch privat läuft nicht alles rund. Obwohl sie seit Jahren in einer glücklichen Beziehung mit der Zahnärztin Maria ist, hat sie sich in die attraktive Lisa Kent verliebt. Nun weiß sie nicht, für wen sie sich entscheiden soll.
Da bekommt sie ein Angebot von ihrer ehemaligen Dozentin Corinna Newsam. Deren Schwiegersohn wurde während seiner Hochzeitsfeier ermordet. Obwohl seine zwei Arbeitskollegen für die Tat verurteilt wurden, glaubt Corinna nicht an ihre Schuld. Sie verdächtigt die Internet-Millionärin Jay Macallan Stewart, die mittlerweile ein Verhältnis mit Corinnas Tochter Magda hat. Nach anfänglichen Zweifeln beschließt Charlie, sich den Fall näher anzusehen.

Das Buch ist in zwei Handlungsstränge unterteilt. Zum einen wird aus der Sicht von Charlie Flint erzählt. Man erfährt ihre Gedanken und Gefühle, ihren Hintergrund und ihr Liebeschaos. In Emails mit Lisa Kent schreibt sie nicht nur über ihre komplizierte Situation, sondern auch über ihre Fortschritte in dem Fall. Auch die Gespräche mit ihrer Lebensgefährtin Maria geben über vieles Aufschluss. Bei ihren Ermittlungen bekommt Charlie Hilfe von dem Polizisten Nick Nicolaides, dessen Dozentin sie früher war.
Der zweite Handlungsstrang betrifft Jay Stewart. Auch hier bekommt man Einblick in ihre Vergangenheit, besonders durch Auszüge ihrer Autobiographie, an der sie gerade schreibt. Dabei überlegt sie immer wieder, wie viel sie von sich preisgeben darf. Es wird schnell klar, dass sie etwas verbirgt und sogar vor ihrer Freundin Magda Newsam Geheimnisse hat.
Obwohl man viel über die Charaktere erfährt, wirken sie klischeehaft und uninteressant. Besonders Charlie ist für eine Psychiaterin reichlich naiv, und ihre Schlussfolgerungen sind nicht immer nachvollziehbar.

Der Handlungsverlauf wirkt stark konstruiert. Ein Großteil des Textes besteht aus langen Gesprächen, die sich um Vergangenes und Liebeskonflikte drehen. Das Thema Homosexualität ist der Autorin wichtig, und das ist auch in Ordnung. Leider dominiert es die Geschichte, und die Verbrechen rücken in den Hintergrund, was für einen Kriminalroman schlecht ist.
Als nach etwa zwei Dritteln des Romans endlich etwas Spannung aufkommt, wird diese fast sofort wieder zunichte gemacht als klar wird, wer die Morde begangen hat. Danach geht es nur noch darum, den Täter zu überführen. Doch auch das ist nicht richtig gelungen, sondern vorhersehbar und uninspiriert.
Wirklich positiv ist der flüssige und detaillierte Schreibstil. Man merkt, dass die Autorin eine hervorragende Ortskenntnis besitzt. Alle Handlungsschauplätze werden bildreich und ausführlich beschrieben, so dass ich das Gefühl hatte, wirklich dort zu sein.

Mir hat das Buch nicht so gut gefallen. Obwohl es gut und relativ schnell zu lesen war, hätten es für mich zweihundert Seiten weniger auch getan. Außerdem fand ich das Thema Homosexualität zu dominierend für einen Krimi. Da hätte ich mehr Spannung und weniger Liebeswirrwarr besser gefunden. Aber das ist natürlich Geschmackssache. Mich hat der Roman nicht überzeugt, und ich bleibe lieber bei Tony Hill.
Was this comment helpful? | Yes | No
(1 of 2 readers found this comment helpful)
sarahsbuecherwelt, January 26, 2012 (view all comments by sarahsbuecherwelt)
Nachdem ich dieses Buch Weihnachten unter meinem Wichtelgeschenken finden durfte, ist es erst einmal bei mir ins Regal gewandert. Der Klappentext klang zwar vielversprechend, jedoch hatte ich kein großes Verlangen es sofort zu verschlingen. Dies sollte sich ändern, als ich das Buch als Januar-Aufgabe entdeckte. Die Leseprobe bestach durch unterhaltsame Dialoge, wurde sogar etwas spannend und der flüssige Stil, machte Lust auf den Rest des Buches.

Leider konnte mich die Umsetzung am Ende des Buches jedoch gar nicht überzeugen. Die Idee, dass ein Bräutigam auf einer Hochzeitsfeier erschlagen wird, finde ich sehr interessant, da sie nicht so häufig verwendet wird. Als Leser erwartet man Dynamik, Spannung, Nervenkitzel und Mitraten am komplexen Fall, doch dies ist weit gefehlt. Stückchenweise erkennt man diesen Ansatz, wie ich es auch bei der Leseprobe empfunden habe, jedoch ist die Umsetzung hauptsächlich zähflüssig, lahm und stellenweise sogar recht kindlich.

Es fängt schon mit der Protagonistin an. Nach einem lesbischen Kriminalroman aus der Feder von 'Lisa Bell' freute ich mich hier auf eine bessere Umsetzung, da die Autorin schon deutlich mehr Schreiberfahrung aufweist. Die lesbische Neigung wird interessant eingebaut und passt hervorragend in die Geschichte und zur Protagonistin. Jedoch ist das der einzige Pluspunkt der Protagonistin. Stellenweise benimmt sie sich nicht nur naiv und kindlich, sodass man regelmäßig den Kopf schütteln muss, sondern sie entwickelt sich auch nur wenig weiter. Die immer betonte Menschenkenntnis, durch ihre Kenntnisse in der Psychologie werden nur ständig erwähnt, sind allerdings alles andere als logisch eingebaut. Selbst ein Laie besitzt in meinen Augen, an einigen Stellen mehr Menschenkenntnis. Zudem wirkt sie eher künstlich, als lebendig. Wodurch mir die Hauptfigur alles andere als sympathisch war. Auch die anderen Charaktere wirken blass, teilweise sogar lieblos. Man merkt, dass die Autorin ihr Augenmerk auf Charlie gerichtet hat. Ausgereift eigentlich perfekt.

Weiter geht es mit der recht flachen Handlung. Obwohl ein Mord geschieht, sind die Ermittlungen, die die suspendierte Charlie anstellt, weder professionell, noch spannend. Als Krimi-Fan bin ich von diesen zähflüssigen und teilweise belanglosen Dialogen und Szenen echt enttäuscht. An manchen Stellen hatte ich sogar das Gefühl, dass die eigentliche Leiche vergessen wurde, bis sie dann überraschenderweise wieder beachtet wurde. So überraschend, wie ab und an die Leiche wieder auftauchte, kam auch die Auflösung. Allerdings mitten im Roman. Als genauer Leser und Fan der roten, alten Kriminalromane, wusste ich sofort was sich hinter den Anspielungen versteckte. Im Grunde setzte ich nun darauf, dass es zum Schluss doch noch eine Wendung geben würde, sodass ich vorher aufs Glatteis geführt worden wäre, aber meine Vermutung war komplett richtig. Spannungsaufbau oder eine typische Spannungskurve konnte ich jedenfalls dank der frühen Auflösung und der generellen Umsetzung nicht feststellen.

Selbst die Auflösung hat mich persönlich nicht vom Hocker gehauen. Logisch, aber nichts Besonderes. Auf Grund all dieser einspielenden Faktoren, kann ich das Buch nicht empfehlen. Für mich war dies das erste uns letzte Werk dieser Autorin. Ich freue mich, diese Leseerfahrung gesammelt zu haben, aber trotz bevorzugtem Genre, konnte mich das Buch nicht überzeugen.
Was this comment helpful? | Yes | No
(1 of 2 readers found this comment helpful)
Tinka95, January 25, 2012 (view all comments by Tinka95)
Das Buch „alle Rache will Ewigkeit“ von Vall McDermid handelt von Charlie, die trotz Schwierigkeiten im Berufsleben nicht aufgibt und alles tut, um Gerechtigkeit zu üben. Nach ihrer Suspendierung als Psychologin, auf Grund einer folgenschweren Fehleinschätzung eines Patienten, wagt sie einen Neuanfang mit dem sie nie gerechnet hätte.
Nach einem geheimnisvollen Brief eines Unbekannten, wagt sie nach guten Überlegungen den Sprung ins kalte Wasser und reist an einen Ort ihrer Vergangenheit, der alte Gefühle wieder auferlebt, um dort einem Rätsel auf die Spur zu gehen, das ihr ganzes Leben verändern könnte.
Eine nahe stehende Person des Opfers gibt ihr die Hinweise auf einen brutalen Mord am Hochzeitstag. Zwei Gäste, die während der Feier, auf Grund von bestimmten Verlangen abwesend sind, werden zu den Hauptverdächtigen. Doch eine Angehörige des Opfers und Freundin von Charlie möchte sich mit diesem Ergebnis nicht zufrieden geben und engagiert Charlie, um den wahren Mörder zu stellen, denn sie hat da so eine Ahnung...
Während der Haupthandlung plagt sie sich noch mit einem anderen Problem. Der Liebe!
Meine Meinung: Spannung Pur! Ein echtes Muss für alle Krimi und McDermid-Fans. Sogar ein echten Lesemuffel konnte ich von diesem Buch überzeugen. Die Geschichte ist absolut fesselnd, die Charaktere mit ihren Ecken und Kanten liebevoll ausgestattet.
Was this comment helpful? | Yes | No
(1 of 2 readers found this comment helpful)
View all 3 comments

Product Details

ISBN:
9781932859829
Author:
Mcdermid, Val
Publisher:
Bywater Books
Author:
McDermid, Val
Subject:
Mystery & Detective - General
Subject:
Mystery-A to Z
Edition Description:
Trade Paper
Publication Date:
20110831
Binding:
TRADE PAPER
Language:
English
Pages:
400
Dimensions:
8.5 x 5.5 in

Other books you might like

  1. The Dead Pull Hitter: A Kate Henry... Used Mass Market $3.95
  2. Stat-Spotting: A Field Guide to... Used Hardcover $11.95
  3. A Renegade History of the United States
    Used Trade Paper $7.95
  4. Redirect: The Surprising New Science... Sale Trade Paper $9.98

Related Subjects

Fiction and Poetry » Mystery » A to Z
Gay and Lesbian » Fiction and Poetry » Lesbian Mystery

Trick of the Dark Used Trade Paper
0 stars - 0 reviews
$10.95 In Stock
Product details 400 pages Bywater Books - English 9781932859829 Reviews:
"Synopsis" by ,
A new standalone mystery from the national best-selling author and 2011 Bouchercon Guest of Honor Van McDermid.
spacer
spacer
  • back to top
Follow us on...




Powell's City of Books is an independent bookstore in Portland, Oregon, that fills a whole city block with more than a million new, used, and out of print books. Shop those shelves — plus literally millions more books, DVDs, and gifts — here at Powells.com.